zur Startseite

Jugendsozialarbeit am Sonderpädagogischen Förderzentrum Neu-Ulm

 

Ziel der Arbeit ist es, vielfältige Angebote bereit zu stellen, die präventiv wirken und insbesondere benachteiligten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, sich einer sozialverträglichen und eigenverantwortlichen Lebensgestaltung anzunehmen. Neben präventiven Maßnahmen, Einzelfallhilfe, Freizeit- und erlebnispädagogischen Maßnahmen sowie Familienarbeit, bietet Jugendsozialarbeit an Schulen auch Vernetzung mit anderen Institutionen an, um die Entwicklung der Jugendlichen zu fördern.

Ziele

  • Kinder und Jugendliche in ihrer persönlichen, sozialen und schulischen Entwicklung zu unterstützen
  • Prävention - frühzeitige Unterstützung bei Problemen
  • Konflikt- und Krisenmanagement - Suchen und Aufzeigen von Wegen und Lösungen mit allen Beteiligten
  • Streitschlichtung

Angebote

  • Einzelfallhilfe
  • Sprechstunde für Schüler/-innen, Eltern und Lehrkräfte
  • Präventionsprojekte z.B. im Bereich Gewaltprävention, Sexualaufklärung, Mobbing, gewaltfreie Kommunikation
  • Soziale Gruppenarbeit wie z.B. Sozialtrainings in der Klasse oder geschlechtsspezifische Gruppenarbeit am Nachmittag
  • Ferienprogramm


Ansprechpartner:
Hannah Stocker, Jugendsozialarbeiterin
Tel.: 0731/1769390

Kontakt per eMail

 
zurück

Termine

Infonachmittag am 13.02.2019 um 17:00
Wie jedes Jahr stellt Ihnen unser Team die Diagnose- und Förderklassen und unsere Schule vor. Sie sind herzlich eingeladen! Ein kurzer Anruf genügt.
 
 
 
Screeningtag am Mittwoch, 13.03.2019
Am 13.03.2019 findet unser diesjähriges Screening statt. Kinder, die eventuell zu uns kommen, können schon einmal Schulluft schnuppern. Die Eltern erhalten eine intensive Beratung, um sich für die richtige Schule für ihr Kind entscheiden zu können. Brauchen Sie weitere Informationen? Rufen Sie uns an! Der 2. Screeningtag wird am 03.04.2019 stattfinden.

Schnellkontakt

Rupert-Egenberger Schule
Heerstraße 113
89233 Neu-Ulm
 
Telefon 0731 - 20 55 64-11
Telefax 0731 - 20 55 64-20